Samstag, Januar 30, 2016



FIREFIT DER DIDA GLÜHT
DAS FEUER IN DER SAUNA BLÜHT
MACHMA AUFGUSS MACHMA DAMPF
SAUNA SCHWITZEN POREN KAMPF

BIRKEN REISSIG BEINE SCHWEBEND
KALTES WASSER LEIB BELEBEND
ATMUNG LUNGE FLÜGEL FALTEN
KLEBT DAS NEUE NOCH AM ALTEN

AUS DEM SCHORNSTEIN STEIGT DER RAUCH
BEIM BINNENFINNEN IS DET BRAUCH
WANDERND DURCH DIE LANDE FÄHRT
IM WARMMOBIL DAS HOLZ VERJÄHRT

Freitag, Januar 29, 2016


Durch die Strass
und durch die Gass
hört man ihn
fass Binder 
F A S S

Mittwoch, Januar 27, 2016


THEPROGRAMMISTHECODE

https://www.youtube.com/watch?v=TK1mBqKvIyU

Mangas reiten durch die Strassen
because the Rucksack is am rasen
Lohses Mundwerk Speck Gestein
 Mannes Sausage Dreck vom Schwein

Vom großen Bär die Entenleber
Am Firmament der Leinenweber
Zwei Muscheln von der Datenbank
Lieben sich im weissen Schrank

Programme vor dem Brunnentore
From his Masters Voice Amore
Bettler Yoga Betten Moog
Barlach Kollwitz  Starwars Krug

Tempel Kunst die Kirche läutet
Der Mensch sich von der Selbstheit häutet
Säkular die Daten rufen heiter
Der Künstler zählt die Stufenleiter

Montag, Januar 25, 2016


Leite Kupfer biege Wege 
Form den Willen greife Stege
Seh die Masken wie sie Fragen 
Und den Pfeil den Vers vortragen 
Worte schleppen durch die Ränge 
Laute leise Trauersänge. 

Kurven hüten Sattel schleppen 
Ausgebeinte schleifen Treppen
Warmfortsatz die Zecke saugt 
Der Laugenwecken wird entlaugt 
Glauben heißt nun Hoffen 
Lieben macht betroffen

IM KAUKASUS DER NIKA HOCKT
IN SEINE KVEVRI WEIN ER LOCKT
AUS SEINEM TRESTER MACHT ER GRAPPA
DIE KLEINEN TRAUBEN RUFEN PAPA

MACH MA ALLET KOSMISCH ERDEN
LASS UNS WACHSEN UND DANN WERDEN
SCHENK UNS SONNE WASSER WIND
WIR SCHENKEN DIR KAUKASISCH KIND

Samstag, Januar 23, 2016


Frau Vollmond mundjerecht Gericht
Aus dem Weltall zu dir spricht
Mach ma Sonntag mach ma Ruh
Lauf die Wand rauf ohne Schuh

Geh mal ohne nachzudenken
Sei Matisse in den Gelenken
Mach in Farbe Schneegestalt
Irgendwas mit Pulver halt

Tanz den Sturm und rüttel Licht
Sei Struktur im Versgedicht
Wirbel Freiheit heiz dich arm
Kuddeln streicheln deinen Darm

Schau Frau Holle schüttelt Vasen
Ihre Wolken pudern Strassen
Mit dem Schnee is det jesund
Im Winterfeld die Kugel rund

Wasser friert und macht sich breit
Der See vereist im weissen Kleid
Die Kufen zeichnen Linien auf
Die Schnitte schneiden sich im Lauf

Das Wort Kristallie mal gestaucht
Fünf Grüne Zweige ausgeraucht
Die Kinder rollen um die Wette
Dem Schneemann auf die Menschenkette


Am Firmament der Große Bär
Trägt sein Gleichnis vor sich her
Aus weiter Ferne winkt der Hoge
Der Weltich Wanderpsychologe


Die Keule schwingt er wie die Fahnen
Er weilt zu weilen bei den Ahnen
Er setzt die Scheiben blässt das Glas

Er ist das Aber Wie und Was

Donnerstag, Januar 21, 2016



Das Tuch fällt auf in zarten Banden
Die Farben quellen vor und landen
Auf der Scheibe plastisch reifend
Der Maler seine Walze greifend

Aus seiner Hand entspringen
Ränder Quader Wellen ringen
Mit sich selbst wie mit den Andern
Verlauf der Linien wie sie wandern

Warmwärts rollt das Eiergrün
Sprühend Wiesen Fliesen Ween
https://www.youtube.com/watch?v=XtLB5aZ05F0
Bunt das Tuch webt in der Weite
Die Landschaft stellt sich ihr zur Seite

Liegend schäumt der Rücken nackt
Der Nasenfelsen Hucke packt
Das Schleifen mit den Scheren klimpern
Haus der Traum die Fenster Wimpern

Der Architekt verkörpert Sein
In der Struktur der Stein sei Heim
Werde Tag Hand durch die Nacht 
Die Liegende erwacht zur Acht

Mittwoch, Januar 20, 2016


INHALT HALT MAL INNE
LEBER ANSATZ SPINNE
SPINN NICH RUMPELSTIL
FOLGE DEM GEFÜHL

Dienstag, Januar 19, 2016


Cut Cut Cut Cut Cut
Water into What
Watt Watt Watt Watt Watt
Watte Mund Sprach Matt
https://www.youtube.com/watch?v=GWE3iXYptrc
Heito Heit Heit Heit
In spirit spook my hide
Was it here or was it there
I dont know now where wer

Here Here Here Here Here
Ich Du Er Sie Wir
Eingebunden in das Leben
Kreuz und quer tut sichs verweben


Cut Cut Cut Cut Cut
Water into What
Watt Watt Watt Watt Watt
Cotton mouth voice Matt

Heito awareness awareness awareness
In spirit spook my hide
Was it here or what it there
I dont know now where who

Here Here Here Here Here
I You He She We
Integrated into the life
Crisscross does sichs interweave


Montag, Januar 18, 2016


B. READ ing

Hängt am Tresen 
lässt sich nieder
tanzt mit Fuessen
stelzt die Glieder
hebelt Worte aus den Zeilen
Vers verschleudert Abziehmeilen
Wanderwarzen stehn am Riff
steile Ufer Felsen Schiff
Mit den Zehen Fingerhakeln
Knorpelschreie Walzen rakeln
Gesten an der Abstellwand
Nimm mich lass mich 
Hand in Hand
Gerstenrauschen
Ohren lauschen
Der Wachholder zieht
Im Nebel jedes Tröpfchen blüht
In der Scheinbar Koma
Jeder träumt von Arizona



Donnerstag, Januar 14, 2016

http://www.worldwide-reading.com/archiv/14-01-2016-weltweite-lesung-von-gedichten-und-texten-als-unterstuetzung-fuer-ashraf-fayadh
Der Samen nun... voller Angst vor der Aufgabe, zum Baum auszuschlagen so wie ich voller Angst vorm Erwachen bin, vor der Begegnung mit dem neuen Tag Pflanzen, ganz ohne Nervensystem, können sich glücklich schätzen. Bestehe darauf, deinen Traum zu suchen, so wie ich meine Realität suchen werde, denn auf die Realität allein ist kein Verlass. Mein Denken verabschiedet sich es verschwindet wie Rauch in einem gut belüfteten Raum ....
Wenn die Kälte mit gewaltigem Mut zum Fenster hereinklettert wenn das Bedürfnis nach Luft größer sein wird als das nach Wärme dann endlich werden wir normal sein, Menschen. Lass die Kälte herein dreh die Mondscheibe herab schieb das Meer beiseite, schalt die Sterne aus. Kapp auf der Straße die Stromleitungen. Nimm deine Finger weg Ich will dein Gesicht sehen. Unser Blick auf die Dinge mag unterschiedlich sein obwohl wir fast die gleichen Augen haben Aber beide sehen wir den gewaltigen Dreck auf dem Antlitz des Planeten. Und jenseits unserer Geschichte, voller dramatischer Szenen, haben wir verschiedene Gehirne Wir hatten beide recht ..
https://www.youtube.com/watch?v=pS41MmuyALA

Mittwoch, Januar 13, 2016


PISSORPUNCH@BUSINESSLUNCH
Tamarinden Wind im Winden
Mandarinen dienen Dean
Njesnaph Kuschda Kween

APP NEW FEAR 
Eber Wildschwein Deer
Die Gesellschaft treibt die Schalen
Raumverbreitet Drückjagd Zahlen

Vom Kapital ästhetisiert
Wird die Kunst von Hand püriert
Quitte Apfel Pastinak
Allet Wurst und allet Hack

Pack mir mal die Blumen ein
Bring die Korrekturen Heim
Vom Verband der Humanisten
Schick mir Mist als HUMUSKisten

Vom Humor bring mir die Eier
Für den Teig zur Eimerfeier
Und bitte schreib mir ein Gedicht
Übers Tausendkorngewicht

http://www.biodynamic-research.net/grundlagen

Tiere im Betrieb

Das Tier als beseeltes Wesen nimmt auf biologisch-dynamischen Betrieben eine zentrale Stellung ein. Durch die Anwesenheit des Tieres gewinnt der Betrieb wertvolle Futterpflanzen in der Fruchtfolge sowie hochwertigen Dünger insbesondere von Wiederkäuern. Die Tiere bekommen fast ausschließlich betriebseigenes Futter - die Kuh „schmeckt sich“ sozusagen durch den Betrieb. Im ausgeglichen Verhältnis von Stallhaltung und Auslauf, von Artkontakten und menschlicher Fürsorge wird die Tierhaltung versucht wesensgemäß zu gestalten. Ziel ist es, die Tierhaltung und -züchtung dem Wesen des Tieres gemäß und seinen Bedürfnissen als Haustier entsprechend zu gestalten. Dabei nimmt der „Mensch als Begleiter“ eine wichtige Stellung ein.

Spelzfrucht Milchreif Druschabfall
Roggenbrauchtum Gräser Hall
Pflanze Lieschgras Stand und Dichter
Sing das Tausendkorngewicht * R


Und auch das öffentliche Kunstmuseum wird jetzt zum
interessierten Mitspieler wenn es Murakamis VuittonEdition
samt Verkaufsboutique zur Retrospektive lädt. Hutter legt
hier die Einzelheiten strategisch kalkulierter Verwicklung
von Kunst und Kommerz auf den Tisch die auf nichts
anderes als eine fortschreitende Austreibung des Geistes
aus der Kunst mit den Techniken der Ökonomie hinausläuft.
Heute FAZ zum Buch HUTTER ERNSTE SPIELE
https://www.fink.de/katalog/titel/978-3-7705-5749-3.html


Max Fuchs zu Andreas Reckwitz: Die Erfindung der Kreativität
http://www.kupoge.de/kumi/pdf/kumi141/kumi141_42-43.pdf

Dienstag, Januar 12, 2016


THE DOOMED

It is not because I'm scared, nor pessimistic,
nor have a coward's heart,
But, whenever I'm forced into a war
I think about it this way:

If anyone is going to die
Then it will obviously be me.

My friend/enemy over there
in the opposite trench
Thinks in another way:
If anyone is going to survive this war
Then it will obviously be me.

There is alway another witness
Who everyone sees and yet
no one yearns to know what he thinks,
Standing alone on the hill

Gazing on everyone's trenches
He thinks of it in a different way:
If one must die and one survive,
This means all are doomed.


Montag, Januar 11, 2016



BRECHT HABEN UND SEIN

Freitag, Januar 08, 2016


AINT and NOBODY


Sonntag, Januar 03, 2016


Die Naehe in die Weite leiten
und die Weite nah begleiten
Atme Geistes Gegenwart
Der Gedanke geht auf Fahrt

Die Gedanken mehren sich
Ich im Du im Dir im Dich
Unser Wir im Euch im Dehnen
Wege gehen Adern Venen

Spaehrenbogen durch die Leere
Nichts im Widerhall der Schwere
Wolken Pausen Vers Versand
Die Erde gibt der Faerse Stand

Treppen Stufen Himmelsleiter
Rauf und Runter immer weiter
Moeglichkeiten zu erkennen
um den Baum auch Wald zu nennen

Sieh mich an im Schlafe liegend
Das Erlebte traeumend wiegend
Der Impuls das Impulsive
Koennt man meinen dass ich schliefe

Bist du es der im Schlaf sich kennt
und den Schlafenden benennt
der im zirkulieren fliessend
sich die Kreislaeufe erschliessend