Donnerstag, Dezember 24, 2015


Die Gestirne tragen schwer
ihren Urknall hinterher
-öööööööööööööö (katze tastatur)
Der Gedanke weit und breit
frei entreift im Sein der Zeit

Zeitschleifende Zahlenwende
meine Hände falten Hände
Am Firmament die Sternfernfee
zeichnet mit dem grossen Zeh

Rauch verrauscht der blinde Fleck
alles schiebt die Ziffer weg
Johannes schick mir ein paar Zahlen
denn ich will Planeten malen

Wandernd ihre Bahnen ziehend
aus der Umlaufbahn entfliehend
Zeilenumbruch Zeichen Wort
mit den Wolken ziehts hinfort

Doppelhelix Chaos Wirbel
Mit der Drüse von der Zirbel
Nervenzellen Impulsiv
Tag und Nacht im Wechsel tief

Geste Abgang Knoten
das neue Jahr schickt Boten
Zahnradzahn die Kugel lacht
gelegentlich Vers schiebt die Acht

Wird das Ich im Wir entbunden
wird das Du im Du gesunden
Was nur Ahnung wird jetzt wahr
ein großer Schritt ins neue JA

´
about and in
about the ring
winterling
a boat to bring
a boat to sing
moonlight thing


Montag, Dezember 21, 2015

Sonntag, Dezember 20, 2015


WELTICH

Haste dir vor Freude treu
dann mach ma nich die Mühe scheu
jibts mal nischd zum lachen
kannste och nischd machen

So isset eben Ick lieb dir Leben

Haste mal die Welt im Arm
halt sie fest und mach sie warm
biste dann im Ich Zuhaus
geh hinein und geh hinaus

so kannste in der Angel schweben
Ein ums andere Herz erheben

So isset Leben Ick lieb dir eben

Samstag, Dezember 19, 2015



Käse Käse Käse
lese lese lese
aus der Rohmilch
Zeilen Lab
Käse Käse Käsemilben
reife reife reife Silben
treibende Kulturen
Es berührt den Stab


Freitag, Dezember 18, 2015


EINE HAND WÄSCHT TRAUBEN 
DIE ANDRE SCHNÜRT DIE SPUR

Donnerstag, Dezember 17, 2015


DEUTSCHES THEATER
             DER TUSCHE AESTHET  anagramm

AFTER A WHILE YOU KNOW THE STYLE

Mittwoch, Dezember 16, 2015

http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2015/11/01/dlf_20151101_1705_2027e779.mp3
KAUBE/GÖTZ Büchnerdanklobrede
http://www.alt.germ.uni-tuebingen.de/abteilungen/mediaevistik/Materialien/Leseproben/soundfiles/Hildebrandslied3.mp3

Für die deutsche Literaturgeschichte ist die um 865 entstandene Evangelienharmonie von Otfrid von Weißenburg von großer Bedeutung. Otfrid führte als erster Dichter den Endreim in die deutschsprachige Literatur ein. Seine Evangelienharmonie, die das Leben Jesu von der Geburt bis zur Auffahrt in den Himmel schildert, ist in vier Handschriften überliefert.
http://www.literaturwelt.com/epochen/fruehmittelalter.html

Dienstag, Dezember 15, 2015



Ein Eingang der sich für nen Ausgang hält
hats nicht leicht in dieser Welt
Er zieht die Tür obwohl er schiebt

Montag, Dezember 14, 2015


WALNUT NUT
HOW DU U SHUT
HOW DO U DU
VOODOODUDO


Samstag, Dezember 12, 2015


Ein jegliches in seiner Zeit
es bindet sich der Raum ist weit
ein jegliches in seiner Handlung
Vers spricht die Silbe von Verwandlung

Kaltgefälle Warm up Warm
Rollt die Form sich aus der Norm
Die Ordnung maßgerecht verschoben
wird man in ihrer Achse loben

Magnet Magnet Magnet
wer jetzt nicht steht der geht
wer sitzt bleibt mit den Händen
am Boden kleben Erdverwenden


http://unlikelyevent.net/track/eponymous

Freitag, Dezember 11, 2015

Mittwoch, Dezember 09, 2015


POSTER SIEBDRUCK 70 x 100 cm. 
Rives Tradition, 170 g, natur
Auflage 100 . Signiert.
EURO 90.00 
Bestellung unter post@brunonagel.de

Dienstag, Dezember 08, 2015

Montag, Dezember 07, 2015


THE NOTE IN THE NOTE

Samstag, Dezember 05, 2015


Stephen King Kong
Hermann Presse
Kunst Parkett
Zigarre Fresse

Bitte Mitte
Reime werfen
Blutwurst Titte
Phrasen schärfen

Olaf Metzels Rumpfgestalt
Aufgestürmt im Streichholzwald
Kasber Könick und die Oma da
Abramo bitch im Moma Ma


Maggi Magie
Auch Herzenssprecher
Bauchnapoli
Spaghettifächer


Weine nicht OH Wien
um meinen Schreibtisch in Berlin

Freitag, Dezember 04, 2015


Ladenhüter pro Quadrat
Meterweise gute Saat
Real ist nur die eine Wand
Der Einwand lässt dir freie Hand

Mittwoch, Dezember 02, 2015


Kuschlow Skifahren bis zum Ende
Am Anfang reicht es für ne Spende

Verzwittert und Verbeifelt
Miss Lingen rudert zweifelt

Delaydies hüpfen mit dem Pulli
Buzzwords Gift Geschenke Kulli

Is alles rott
Vergelds Gott