Mittwoch, Mai 25, 2011

Gletscher lutschen Felsen kauen
Wüstengries und Quellen brauen
Bäche Flüsse Meere trinken
aus dem Maul nach Sumpfgas stinken
mit dem Rausch der Stratosphähre
Zahngestein beisst Steppenleere
reiz den Schluchtenstaudamm ein
mit Stadadaudenmaiers Reim
Birkenpresswurz Wunschbenzin
Morgenschrot die Zellen glühn
Bananen Schalen Hängekleid
der Weite weidet in der Zeit

Mittwoch, Mai 11, 2011

REDE ERDE
Kräuter der Reife
Sauce des Wissens
Salz der Intuition
Mehl des Unbewussten
Eiweiß des Werdens
Zucker der Heiterkeit
Saat der Ideen
Fett des Seins
Knochen der Erinnerung
Mark der Geduld
Obst der Ruhe
Getreide der Sehnsucht
Milch der Vernunft
Acker des Denkbaren
Wasser der Freiheit
Küche des Lebens

Dienstag, Mai 10, 2011

Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage
- sprachberauschung -
übereinstimmenden Dokumente gefunden.

Samstag, Mai 07, 2011

READYMADEINGERMANY

readYmadeingermany
hintermabgrundklebteinknie
dehntsichübersüberbein
kehrtzuhausefegtdaheim
legtsichabmitsackundasche
kacktineinetrainingstasche
übtsichindergammastrahlung
fälltausdermaterienpaarung
zeigtsichnochalsbleistiftzeichnung
verwechseltindieabseitsweichung
bleibtdannliegendsitzendstehen
drehtsichmitdemkreiszugehen.de

Dienstag, Mai 03, 2011



REFROMANCE - Entdeckung der Erd
e

Am 11.4.11 begab ich auf mich auf eine Höhe von 1141.10 Metern
und bereitete mich auf die Umrundung des Brocken vor.
Am 12. April 1961, also 50 Jahre zuvor hatte Juri Gagarin in seiner
WELTRAUMSAMENKAPSEL die Erde einmal umrundet. Start 9.08.
Landung 10.55. Diese erste und einmalige Umrundung nennt sich
auch der GAGARING. Bei meiner Vermessung der Erdgestalt nahm
ich den Rundwanderweg 11 und umkreiste den inneren Kern sieben
Mal. Dabei wurde in Form von Holzbuchstaben das Wort WELTICH
ausgestreut. Unter extremsten Bedingungen inhalierte ich das alpine
Klima und erreichte durch Granitation und Gravitation die äußerste
Grenze der Arbeitsplattform. Von hier aus konnte ich mit bloßem
Auge die Entstehung von Ruflattich beobachten. Im weiteren Verlauf
der Refromance sammelte ich Felsportraits.

BLOG FELSPORTRAIT

DER HANG ZUM GESAMTKUNSTBERG

Mit schweren Schritten Stiefeln grob
ich deinen Leib am Leiden lob
Backstein hinten vorne Bug
krumm am Hals die Kniee klug
ich seh den Szeemann obenauf
am Gipfelkreuz ne Fassung drauf
das Licht geht an der Wagner zu
ich schnür mir noch den Henselschuh
dann gehts zur Tauf gleich gehts ans Werk
dann gehts hinauf GESAMTKUNSTBERG !

Montag, Mai 02, 2011

Sonntag, Mai 01, 2011

WENIGBORSTER

Regenwurm und Komposterde
wandelnd Wirkstoff Krümelherde
Landgaststätte Stadt Staat Dorf
Atem Team wirkt Metamorph
Welle Teilchen nährt die Boten
Lumbricidae löst die Knoten
reger Wurm kriecht kreuz und quer
zwittert wirbellos umher
dampfend schmort die Lebensspeise
vergärt vergoren auf die Reise
im Dunkeln lebt er kosmopathisch
der Natur doch sehr sympathisch
die Weltich Mikroorganismen rufen
die Segmente sind wie Stufen
man vergißt wer man ist
wenn er ißt den Haufen Mist