Freitag, Juli 27, 2007

Der Benennung Schmetterling liegt der Volksaberglaube
zugrunde, dass Hexen in der Gestalt von Schmetterlingen
den Kuehen und Ziegen die Milch verderben oder rauben
+++ auch andere volkstuemliche Namen dieses Tieres
deuten auf diesen Glauben hin + Milchdieb + Milchtrud
+ Molkendieb + Molkenteller + Molkenstehler + von der
gleichen Vorstellung zeugen auch mundartliche Namen
wie Smantlecker, Sahnenlecker, Butterfliege +++ Berny
sieht in der letzten Silbe von Schmetterling, ein Urlaut
gebilde ml oder lm, die Lautgebaerde des Leckens,
enthalten angeblich auch in griechisch molge, deutsch
Milch, melken, hebraeisch mlch = Salz .
Der Schmetterling waere demnach ein leckendes Ding,
und zwar ein Rahm leckendes Tier .
(aus: Woerter und ihre Schicksale . A. J. Storfer)

Sonntag, Juli 22, 2007

Mir fahren so kunterbunte Gedanken durch den Schaedel, als ob
eine Kolonie von Erdmaennlein ihren Sitz darin aufgeschlagen
haette, und ich leide an einer Art Ausschlag des Geistes, denn
mich juckt es ungemein Verse zu machen, so sehr ich meine
Unfaehigkeit kenne ...
(aus: Michael Buck als Mundartdichter . Schw. Albverein 1956)

Donnerstag, Juli 19, 2007

Religiositaet hat allerdings wenig mit Kirchenglauben zu tun .
Sie ist nicht mehr als die archetypische Erlebniskraft um den
eingreifenden universellen Geist . Es ist das Erlebnis des
konstruktiven Wollens in der Welt, das trotz aller gefallenen
Engel den Lauf der Stirne beschwingt und dem Menschen im
Lauf seines Lebens hilft, die Ursymbole seiner Existenz zu
verstehen . Und tiefer als der Tag gedacht . In der Stille hinter
dem Lauten liegt der Sinn der Phantastischen Gebete .
(aus: Richard Huelsenbeck . Phantastische Gebete 1958)

Mittwoch, Juli 18, 2007

Dienstag, Juli 17, 2007

Aber die Geschichte der Lichtung kann nicht nur als Erzählung
vom Einzug der Menschen in die Häuser der Sprachen entwickelt
werden. Denn sobald die sprechenden Menschen in größeren
Gruppen zusammenleben und sich nicht nur an Sprachhäuser,
sondern auch an gebaute Häuser binden, geraten sie ins Kraftfeld
der seßhaften Seinsweisen. Sie lassen sich nunmehr nicht mehr
nur von ihren Sprachen bergen, sondern auch von ihren
Behausungen zähmen. Auf der Lichtung erheben sich -
als deren auffälligste Markierungen - die Häuser der Menschen
(mitsamt den Tempeln ihrer Götter und den Palästen ihrer Herren) .
(aus: Peter Sloterdjik . Regeln fuer den Menschenpark 1999)
Ein Nagel treibt den anderen aus
One nail drives out another
Un clou chasse l'autre
Chiodo caccia chiodo
Clavum clavo pellere
Un clavo saca otro clavo

Freitag, Juli 13, 2007

Ein frommer Arzt fand in den Worten des Prediger Salamonis:
"CAro, DAta VERmeribus" das Wort : CADAVER

Mittwoch, Juli 11, 2007

Jacob Paul Freiherr von Gundeling starb am 11. april 1731 .
Als er geoeffnet wurde, fand man ein Loch im Magen, welches
man den vielen hitzigen Getraenken zuschrieb . Schon zehn
Jahre vor seinem Tode hatte man fuer ihn einen Sarg in Gestalt
eines Weinfasses angefertigt . Es war ringsum mit Reifen, gleich
einem Fasse, belegt und so eingerichtet, dass die eine Haelfte,
die als Deckel diente, der Laenge nach abgenommen werden
konnte . Man strich dies Fass wie einen Sarg schwarz an und
malte oben drauf ein weisses Kreuz . Auf beiden Seiten
standen folgende Verse:

Hier liegt in seiner Haut,
Halb Schwein, halb Mensch, ein Wunderding
in seiner Jugend klug im Alter toll
des Morgens wenig Witz, des Abends allzuvoll
Bereits ruft Bacchus laut, das theure Kind
ist Gundeling !

Dienstag, Juli 10, 2007

Auf dem Grabstein des Cantors Rudroff zu Marienburg
war ein Skelett dargestellt, welches nach einer Notentafel
und einer Pause hindeutete . Die Inschrift war in Noten
gesetzt, deren Linien aus Gebeinen bestanden . Statt der
Noten dienten Todtenkoepfe .
(aus: Allotria . Ungefluegelte Worte . Berlin 1875)

Montag, Juli 09, 2007


Bekanntlich gehen die Philologen allgemein bei Ableitung der
Woerter der verschiedenen Sprachen von ganz abstrakten
Wurzelwoertern aus . So leitet z.B. der Orientalist das hebraeische
Wort "Ariach", Schlange, von "arach", schnell dahinfliehen, ab; kurz
er betrachtet immer das Zeitwort, den Begriff, als das Erste und das
Personelle, das Substantivum, als das Abgeleitete . Wir glauben, der
Hergang war - gerade umgekehrt - der, dass naemlich die Wurzel-
woerter der Sprache urspruenglich lauter Namen fuer objektive, mit
den Sinnen wahrnehmbare Dinge sind, z.B. Namen fuer Tiere,
Pflanzen usf., die ganz zufaellig entstehen konnten, wie solche ja
heute noch Kinder zuweilen formen . Von solchen Namen wurde
dann erst das Zeitwort gebildet, und es drueckte dieses Zeitwort
nichts aus als die charakteristische Eigenschaft jenes Tieres oder
jenes Gegenstandes ueberhaupt . (Rulaman . Knoedler 1875)

Donnerstag, Juli 05, 2007

gleich | sogleich gewicht
stehenden fusses ausgeglichen
oder auch gleich ausbleibend
so als ob aus samt | kein gleichviel
aehnlich | verwandt | gleichartig
auch zusammenstimmend wie gleich
gesinnung | verhalten | aeusserung
auf die innere beschaffenheit bezogen
vergleichsglieder meiner natur | gleichwie
ich machs mir zu eigen | wiederkehrend
staendig | gleichermassen gleichgueltig
wie auch immer gleichbar gleichbald
im sinne von life in a day | gleichzeitig
weltverwandtschaft wahlverwandtschaft

Montag, Juli 02, 2007

Celtis Konrad (Gelehrter 1459 - 1508) war jedoch nicht allein
ein anregender Lehrer sondern zugleich ein hochbegabter neu-
lateinischer Poet, der erste Deutsche, der (im Jahre 1487) von der
Hand des Kaisers zum Dichter gekroent wurde . Indem er fuer
seine Ankuendigung die poetische Form des Epigramms waehlte,
wies er sich sinnfaellig als ein Meister in der Beherrschung der
lateinischen Sprache aus und empfahl sich seinem Hoererkreis
ueberdies als Poeta . In der Vorstellungswelt der Humanisten
beinhaltete dieser Begriff wesentlich "die innere Berufung zu
literarischer Taetigkeit", die auf Inspiration durch die Musen
gruendende Befaehigung zu geistigem Schoepfertum . Der poeta
stellte sich in einen bewussten Gegensatz zum VERSIFICATOR,
dem "Versemacher" .