Mittwoch, November 22, 2017

Schicht geblendet Not aus Zwang
schlendert durch die Reihen
Die Gegenwart am Zaun entlang
Schuhprofile plötzlich schreien

Herold sitz platz sitz!
Die Lüge widerspricht im Witz

 Semmeln sammeln Semmeln
Rahmen a t m e n Rahmen bellen
 Liegen schlaflos vor Museen
Wehen Wehen die im Wind verstehen

Alexander Satz! pitz blotz
Aus jedem Loch entwächst ein Klotz
Jedjeder hat auch was zu scheissen
Der entfremd Dung geht auf im Reisen

Kunst mich mal am Arsche lecken
Gehalt es aus dem Wald Wald Wald
Der Kuckuck kommt zum Tischlein decken
Die Kaltamsell bleibt kalt kalt kalt

Puschkin komm!
wir müssen in den Reim
Schwarz Quadrat Gorillaheim

 Die weissen Hallen quellen über
Schaumverstört die Blasen
Die Schöpfung wirkt erschöpft darüber
Sie rollt sich in den Rasen 

----------------------------------------------------------------

SPRECHTHEATER Marta Gornicka
http://www.martagornicka.com/Gornicka/WORKS.html

Sonntag, November 19, 2017

Kunst wird immer zu dem werden
wofür sie sich einsetzt
lässt sich nicht genau sagen.

Samstag, November 18, 2017


Eene Meene Du bei deene
Dehne Finger meine Vene

Mumm bei Sehne dein Plaisir
Alle Achtzehn sind jetzt Vier

Eene Meene Schuh mit Beene
Bären Brille Beere Bene

Apfel Tasche Sternbild Stier
Schaum am Himmel Dunkelbier

Montag, November 13, 2017

Eselapfel in Bronze
Stück netto 150.00 Euro 
Zu bestellen unter post@brunonagel.de

Freitag, November 10, 2017

 KARLS VISIONEN
Trag mich Grau zerfällt in Stücke
wie der Anfang schwere Last

Montag, November 06, 2017

SCHULGEFÜHLE
SCHILDGEFÜHLE
Die Heilsarmee ist keine geschlossene Gesellschaft. 
Die regelmäßigen Treffen und wöchentlich stattfindenden 
Gottesdienste sind für alle offen, ungeachtet ihres Hintergrunds, 
Glaubens oder ethnischer Herkunft. Die Heilsarmee vertritt keine
„antisakramentale“, sondern eine „asakramentale“ Haltung. 

Dienstag, Oktober 24, 2017

Nussähnlich schließt die Fruchtachäne 
der Löwenzahn die Affenmähne
Gewöhnlich ist der Blütenstand
Mit den Valven fliesst der Sand

Einsam samig Lederbeine
Drumherum Gehäuse Feine
Trocken zäh verholzt am Rand
Ausgestreckt in deiner Hand

http://www.awl.ch/heilpflanzen/echinacea_purpurea/echinacea.htm 

Donnerstag, Oktober 19, 2017

« META ART » — Curated by Perennial Art
MARIA ANWANDER, TOON BERGHAHN, LAURA 
BRUCE, ROSA EVERTS, MORITZ FREI, 
LISA MÜHLEISEN, BRUNO NAGEL, MARTIN 
SKAUEN, TIES TEN BOSCH, Witte Wartena
OPENING, SAT, OCT 21, 2017, 5 — 9pm

OCT 22 — NOV 11, 2017,
FRI — SAT, 3 — 6pm
and by appointment

Closing Event on Saturday, NOV 11, 2017, 6 – 9pm
"MATISSE TASTING PERFORMANCE" by Lisa Mühleisen 


LAGE EGAL [HB55 KUNSTFABRIK]
HERZBERGSTRASSE 55 — AUFGANG A, 1.OG
10365 BERLIN-LICHTENBERG

TRAM 8 • TRAM 21 • TRAM 37
Herzbergstr./Siegfriedstr.

Dienstag, Oktober 17, 2017

Erlaubt ist was gelingt !
Die Zeit entfaltet nur !
Mit Worten von Max Frisch 
 Dem Hodler auf der Spur 

Die Suche nach dem Gestern
Im Knoblauch scheint sie nicht
Probiers mal mit der Zehe
Nee - passt och nich ins Jesicht

Sonntag, Oktober 15, 2017

LICHTLEKTÜRE
Resonanzen Lichtverspiegelt
Aufzerfällt die Fläche
Tageszeiten Sprunggelenke
Blut schießt auf ich steche

Wirkt das Paar aus Ernst und Spiel
Verzweigen Stammbaum Äste
Versprüht die Sprache sich im Wort
Reflektieren Reste

Geht hervor lebendig Mund
Ursprung Reiz Bewegung
Sprudelt aus der Quelle 
Klarheit Fluß Erregung 

music:matthewhalsall

Mittwoch, Oktober 11, 2017

Samstag, Oktober 07, 2017


Ist der Fluch ins Konzept Konzeptkunst oder künstlerische Flucht?
http://www.art-magazin.de/kunst/18970-rtkl-was-macht-kunst-politisch-flucht-ins-konzept
Kann eine AntiPlastik auch eine AntiAntiPlastik hervorrufen ?
Erfordert eine Antiplastik eine Gegnerschaft ? 
Gab es den Begriff Antiplastik auch schon in der Antike ?
Trägt eine Gegnerschaft zum künstlerischen Konzept bei ?
Kann die Gegnerschaft sich selbst als Konzeptkunst ausgeben ?
Müsste sie aus sich selbst heraus aus der Kunst flüchten
wenn sie nicht mehr als Gegnerschaft wahrgenommen wird ?

Freitag, Oktober 06, 2017

In Kurven denken. Um etwas einen Bogen machen. Lenken
Im dritten Gang einen Bogen über die Saiten ziehen.
Die Stimme nachhaltig eine Sphäreneinheit simulierend.
In kurzen Abständen Licht wahrnehmen. 
Selbst Sichtbar werden.
Sich bedeckt halten und durch eine fremde Sprache 
die eigenen Lippen vernetzen. 
Seitenstreifen aufs Brot schmieren. 
Das Entgegenkommende als Ankommendes auflösen.

Etwas aus der vorherigen Kurve auf das Denkbare in die
Nachfolgende übertragen. Übertragungsparameter senden.
Formate abgleichen und auf Möglichkeitsperspektiven
überprüfen. Den Körper auf Mitfahrqualität korrigieren.
Mit der Nasenspitze die Luftfeuchtigkeit messen.
Frontscheibe scharf stellen. Wege einlagern.
Empfangarme auf Tagesgeschehen einstellen.